Fallacy Neu


Städte und Dörfer

Debris:

Die letzte Stadt, die noch nicht von Hartam eingenommen wurde und sich bislang erfolgreich gegen seine Herrschaft aufgelehnt hat.

Landschaft und Geografie
Nauwii-Wälder:

Die einmalig grünen Wälder, die das Gebiet zwischen Hartams Schloss und den Borskan-Kippen ausfüllen.

Borskan-Klippen:

Die einzige Stelle, die ein Durchdringen von Hartams Macht noch aufhält. Die Klippen bilden eine bislang unüberwindbare und schützende Hürde vor den Übergriffen von Hartams Armee. Sie gleichen eher einer Schlucht, durch die das Meer in einer flussähnlichen Form hindurchfließt, ehe es sich wieder ausbreitet. Debris und die Rhauntun-Ebene befinden sich demnach auf einer kleinen Insel, die jedoch über das restliche Land Fallacies emporragt.

Himmelsbrücken:

Viele kleine Brücken, die die schnellste Möglichkeit zur Überbrückung der Borskan-Klippen bilden. Sie verbinden die Insel, auf der sich unter anderem Debris befindet, mit dem Festland. Da die Insel weit aus dem Meer hinausragt und höher als das übrige Festland liegt, reichen die Brücken sprichwörtlich in den Himmel hinauf und erhielten daher ihren Namen.

Wälder der Rhauntun-Ebene:

Die Rhauntun-Ebene erstreckt sich nord-östlich von Debris und ist freies Land – wie Debris und der Rest der Insel – , das noch nicht von Hartam eingenommen wurde. Die Wälder dienen als Heimatort der Irrlichter, die ein weiterer Grund sind, warum dieses Gebiet noch überwiegend unerschlossen ist.

Völker
Rubien:

Ein Volk der Dämonen, das magische Kräfte besitzt. Es besteht nur aus Frauen. Sie leben in Symbiose mit den Savastoren, die als ihre Beschützer gelten. Rubie und Beschützer gehen eine lebenslange Bindung ein. Hartam propagierte, dass Magie etwas Unnatürliches und Böses ist. In seinem Wahn ließ er alle Dämonen töten, die Magie ausüben konnten.

Savastoren:

Die Savastoren sehen es als ihre Lebensaufgabe an, ihre Rubie zu beschützen. Jedem von ihnen wird von den Rubien eine mächtige Waffe geschenkt, die sich »Stêsch« nennt. Nachdem alle Rubien von Hartams Männern getötet wurden, sind auch die Savastoren schnell zum Opfer von Hartams Rachefeldzug geworden, da sie nicht mehr auf die heilenden, magischen Kräfte der Rubien zurückgreifen konnten.

Dravioren:

Das Volk der Drachenreiter stand im engen Bund mit dem alten König. Die Reiter galten von jeher als dessen Leibgarde. Aus diesem Grund ließ Hartam alle Drachen umbringen, um die Dravioren zu schwächen und selbst an die Macht kommen zu können.

Glohra:

Das Volk der Geisterbeschwörer besitzt die Fähigkeit, Geistern eine Seele zu geben und die Kräfte der Geister zu nutzen.

Geister Irrlichter und Co
Geister:
  • Bei Geistern handelt es sich um immaterielle Wesen. Elementargeister bilden ihre Form aus den Elementen Wasser, Feuer, Luft und Erde. Ihre Fähigkeiten sind weit gestreut und lassen sich analog.der Hauptelemente tiefergehend kategorisieren. So sind Windgeister Elementargeister zweiter Ebene. Die Geister dieses Elementzweigs beherrschen das Element der Luft*. Bei Irrlichtern** hingegen handelt es nicht um Totengeister. Sie gehören nicht zu den Elementargeistern.
  • Sie erscheinen aus verschiedenen Gründen. Elementargeister können beispielsweise erscheinen, um das Gleichgewicht der Natur aufrecht zu erhalten. Manchmal erscheinen sie auch aus Zorn, wenn die Dämonen die Natur schänden oder sich an ihr vergehen.
  • Normalerweise haben Geister keine eigene Seele. Sobald ein Geist von einem Geisterbeschwörer einen Namen erhalten hat, nimmt er eine dämonische Form an und sie erhalten eine Seele. Irrlichter bilden hierbei wieder einen Unterschied, denn sie sind die umherirrenden, körperlosen Seelen der Toten.

* Windgeist: Umherschwirrende blaue Lichtkugeln, die mit ihren Winden ganze Ländereien verwüsteten.
……………. ⇒ Iliwiel (Noucas Windgeist): Er hat eine dämonische Form mit winzigen Flügeln und in einem durchscheinenden Blau angenommen.
** Irrlicht: Totengeist

Irrlichter:
  • Irrlichter sind körperlose Seelen der Toten (Geister), die der Form einer kleinen, bläulich schimmernden Flamme gleichen. Sie nisten sich in die Gedanken der Dämonen ein und nehmen die Gestalt einer geliebten Person an und töten in dieser ihre Opfer. Dabei ernähren sich die Irrlichter von der Trauer, Wut und Enttäuschung der Dämonen, die diese kurz vor ihrem Tod ausstrahlen.
  • Sie leben hauptsächlich in den Wäldern der Rhauntun-Ebene. Nur selten verirren sie sich in die Gebiete von Fallacy, die bereits von Hartam besetzt worden sind, da sie an diesen Orten zu wenig Nahrung finden.
  • Die Opfer der Irrlichter werden nach ihrem Tod selbst zu Irrlichtern, denn sie können nach dem Tod keine Ruhe finden und irren als von Hass zerfressene Geister zwischen dem Dies- und Jenseits umher.
  • Es heißt, dass sie nicht getötet werden können, da es sich bei ihnen bereits um friedlose, wütende Seelen ohne Körper handelt. Man kann ihnen lediglich ihre Gestalt nehmen, die sie aus den Erinnerungen der Dämonen geschaffen haben.
Drachen:
  • Es gibt nur selten freilebende Drachen. Die meisten werden noch in ihren Eiern einem jungen Dravioren übergeben, damit sie gemeinsam aufwachsen können. Ein Drache hört nur auf das Wort seines Reiters und auf auserwählte Personen, denen der Reiter seine Treue geschworen hat.
  • Die Drachen und ihre Reiter beherrschten die Himmel. Sie siegten über viele Schlachten, weil sie unbemerkt vom Himmel zuschlugen.
  • Der Drache ist das Wappentier des alten Königs.

 

Nach Erscheinen von Band 2 wird natürlich die Liste erweitert .
Aber auch jetzt habe ich schon einige zusätzliche Hinweise einfließen lassen!